Musik

85 Produkte gefunden
Preis
übernehmen
Geeignet für
übernehmen
Marke
übernehmen
Produktreihe
übernehmen
Alter
übernehmen

 

Förderung durch Musikspiele: Musik für Jung und Alt

Musik ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Egal, ob jung oder alt, ob Krippen- oder Kindergartenkind, ob Jugendliche oder alte Menschen: Musik bewegt uns alle. Für Kinder sind Musik und Rhythmus etwas Selbstverständliches. Musikspiele und gemeinsames Musizieren machen ihnen großen Spaß – und unterstützen auf vielfältige Weise ihre Musikalität und ihre emotionale und kognitive, ihre soziale und motorische Entwicklung.

Wie wichtig ist musikalische Früherziehung?

Die musikalische Früherziehung hilft Kindern, sich ganzheitlich gesund zu entwickeln. Beim Spiel mit Klängen, Gesang und Rhythmus werden Gehör, Aufmerksamkeit und Konzentration geschult. Das gemeinsame Singen mit Kindern regt ihre Sprechfreude an und hilft ihnen, den eigenen Wortschatz zu erweitern. Musikalisch begleitete Bewegungsspiele im Kindergarten wiederum fördern die Körperbeherrschung und -koordination von Kindern. Und nicht zuletzt ermöglichen das Tanzen und Singen den Kindern, Gefühle auszudrücken und ein wunderbares Gemeinschaftserlebnis zu erfahren.

Musik für Kinder erlebbar machen

Um Musik für Kinder erfahr- und begreifbar zu machen, braucht es vor allem eines: Viel Raum für musikalische Experimente. Klangexperimente mit der eigenen Stimme und den sogenannten Körperinstrumenten wecken die kindliche Neugier und ermöglichen erste eigene Entdeckungen. Ideal hierfür sind z.B. Klangschalen oder Rhythmusinstrumente wie Schellen und Rasseln, Trommeln, Glocken- und Stabspiele oder Triangeln. Ergänzt werden können diese selbständigen Instrumenterkundungen durch Bewegungslieder und kleine Sing- und Musikspiele, die sich leicht in den Kindergartenalltag integrieren lassen.

Musik für Senioren

Nicht nur junge Menschen profitieren von Musik. Auch in der Seniorenarbeit, in der Therapie und bei der Arbeit mit an Demenz Erkrankten können Musik und Musikspiele Gewinn bringend eingesetzt werden. Die Musikgeragogik beschäftigt sich gezielt mit der musikalischen Bildung im Alter und den positiven Effekten von Musik auf alte Menschen. Schon lange ist erwiesen, dass Musik entspannt, beruhigt und das Wohlbefinden steigert. Sie weckt Emotionen und Erinnerungen und fördert die Vernetzung von Nervenzellen. Besonders bei der Aktivierung und in der Biografiearbeit ist sie daher ein wichtiger Therapiebestandteil und kann Angehörigen wie Pflegepersonal helfen, mit alten Menschen (wieder) ins Gespräch zu kommen.